Rheinhessen-Runde

Distanz: 52,07 km / Dauer: 2:44 Std. / Hm (+): 493m
Garmin-Link

Seit langer Zeit befand ich mich mal wieder auf einem Heimatbesuch, um (fast) alle Verwandten zu „belästigen“ und einfach die heimatlichen Weinberge mal wieder zu sehen.

Apropos Weinberge…. Da kann man doch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, oder?! Also habe ich kurz entschlossen ein paar Strecken über die bekannten Portale wie GPSies.com oder Outdooractive bzw. Komoot durchsucht und mir dann auch ein paar Alternativen per GPX heruntergeladen und meinen Garmin Edge 1000 damit gefüttert.

Einen Tag vor der Abreise musste ich aber erst einmal checken, ob mein Fully in mein mittlerweile geschrumpftes (weil neues) Auto passt. Nach zwei Versuchen war das Teil drin und ich war überrascht über den restlichen Platz, der mir noch zur Verfügung stand. Da konnte ich bestimmt einiges an Weinkisten unterbringen dank dem doppelten Boden in meinem Corsa. Denn wenn ich schon nach Hause fahre, muss ich natürlich auch bei meinem befreundeten Winzer Achim Nachschub besorgen (www.weingut-schuetzenhof.de). Irgendwie sind das jetzt schon drei Fliegen mit einer Klappe…..na ja.

Also ging es nächsten Tag schon sehr früh los, da ich der Hitze und dem Berufsverkehr aus dem Weg gehen wollte. Nach ca. 4,5 Stunden kam ich dann auch zu Hause an, denn ich bin bis auf einer kleinen Ausnahme gut durch die knapp 500 km durch gekommen!

Nach den ersten Besuchen bei der Verwandtschaft checkte ich erst einmal bei meiner Unterkunft ein – ein ehemaliges Weingut, welches sich mittlerweile nur noch auf die Vermietung von Zimmern spezialisiert hat. Natürlich fand dann auch mein Bike ein schönes Platzerl in der Scheune.

In der Früh des darauffolgenden Tages ging es um 07.00 Uhr zum Frühstück. Schließlich hatte ich ca. 50 km durch die Weinberge Rheinhessens vor mir und wollte nicht in der Mittagshitze schmoren. Nach dem Frühstück fuhr ich dann von meiner Unterkunft in Dienheim quer durch die Weinberge in Richtung Bechtolsheim, um dort meine Patentante zu besuchen. Nach meiner Ankunft trank ich zuerst einmal ein Glas Wasser, denn es war doch schon wärmer als erwartet. Und die Weinberge sind zwar nicht sehr hoch, aber mich wundert es immer wieder wie anstrengend es doch ist durch sie radeln. Aber die Gegend ist auch wunderschön und meist ist man vollkommen alleine, lediglich die Tiere leisten Gesellschaft. Natürlich trifft man auch auf den einen oder anderen Winzer, der seine Arbeit im Wingert verrichtet. Ich genieße die Zeit immer. Man kann so schön die Seele baumeln lassen.

Nach der Verabschiedung von meiner Tante musste ich über den Petersberg. Hier wartete wirklich auch eine schön knackige Rampe auf mich, die ich aber schnaufend wie ein Walross meisterte. Anschließend ging es weiter Richtung Osthofen, da dort meine Oma und auch mein Onkel auf meinen Besuch warteten.

Nachdem ich mich bei beiden Besuchen verabschiedet hatte, war ich dann doch in der Mittagshitze gelandet, da jeder Besuch natürlich nicht so schnell von der Bühne geht, wie man sich das oft denkt. Schließlich komme ich auch nur alle Schaltjahre nach Hause und dann gibt es natürlich immer viel zu bereden. Aber halb so wild – von Osthofen fuhr ich dann entlang der alten Bundestraße 9 am Radweg durch die schönen alten Weindörfer. Da kommen immer wieder viele Erinnerungen an früher zurück und so vergeht die Zeit recht schnell und die Fahrt ist kurzweilig. Kurz vor Dienheim musste ich mich noch stärken, da durch die Hitze mittlerweile meine Flüssigkeitsreserven aufgebraucht waren und ich Nachschub besorgen musste. Nach einem ausgiebigen Päuschen machte ich mich auf die letzten Kilometer zurück nach Dienheim.

Dort angekommen wurde ich erst einmal von Ellie, dem Wolfsspitz der Besitzerin des Weingutes, begrüßt. Anschließend fand mein Corry wieder seinen Platz in der Scheune und ich meinen im Zimmer und vor allem unter der Dusche….denn die hatte ich dringend nötig!

Alles in allem war das eine sehr schöne Runde. Und ich stelle immer wieder fest, dass es noch viele Ecken in meiner alten Heimat zu erkunden gibt – vor allem mit dem Bike. Also bleibt am Ball und schaut immer wieder mal hier vorbei!

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...