Über uns

Markus „Kiteman“

Markus „Kiteman“

Über viele Jahre bin ich eigentlich nur mit dem Rennrad unterwegs gewesen. Meine Interessen lagen mehr bei Geschwindigkeit und so viele Meter machen wie möglich.
Doch meinen geliebten Renner von BULLS musste ich leider u.a. gesundheitsbedingt an den Nagel hängen.
Nach diversen Schulteroperationen ist die gebeugte Sitzhaltung nichts mehr für mich.

Also legte ich mir gegen 2011 ein Cross-Bike von SABOTAGE zu. So ganz wollte ich noch nicht zu den dicken Stollenreifen wechseln und nur meine Sitzposition etwas verändern.
Zwei Jahre später etwa lernte ich jedoch NagNag kennen, die ein Mountainbike besaß.
Als wir dann schließlich unsere ersten gemeinsamen Ausfahrten machten, kam ich recht schnell an meine Grenzen mit dem Cross-Bike – es musste ein Mountainbike her.

So kam ich dann 2014 an mein Hardtail IDEAL Boommax, einer griechischen Mountainbike-Schmiede, welches ich noch heute als Alltagsbike nutze.
Mit dem IDEAL bin ich auch meine ersten beiden Alpencross gefahren, die ihr hier auf unserer Seite findet.

Da aber meine/unsere Ansprüche der Touren mit der Zeit etwas größer wurden, kaufte ich mir 2017 das gebrauchte Enduro-Fully CORRATEC Opiate FY mit 150mm Federweg vorne wie hinten.
Mit diesem Bike habe ich mittlerweile auch diverse Touren abgespult und bin begeistert.
Das MEHR an Federweg macht richtig Spaß und das eine oder andere Training hat mittlerweile auch meine Fahrtechnik verbessert.

Eines meiner Highlights war dieses Jahr (2018) ein Techniktraining und Trail-Ride mit Danny MacAskill, welches ich bei einem Preisausschreiben gewonnen hatte.
Tja. Was soll ich sagen?! Dannys Technik ist nur unwesentlich besser als meine…. 😉

 

Sonja „NagNag“

 

Sonja „NagNag“

2010 in etwa übernahm ich das alte Mountainbike eines Kollegen für nen Apfel und ein Ei. Es war schon ziemlich gut hergenommen, die V-Brakes runter, die Mäntel nicht mehr die Besten und Federung kannte das gute Stück auch nur vom Hören-Sagen. Die Schaltung war nicht mehr wirklich einzustellen und ab und zu musste man mit einem kräftigen Zug am Drahtseil am Oberrohr nachhelfen.

Aber ich hatte Blut geleckt, wollte nicht mehr mit brennenden Armen (und Augen) die Steine herunterpurzeln, wobei hier wohl ganz viel Mangel an Fahrtechnik dabei war.

Ich entschloss mich ein Hardtail zu kaufen…das Ideal Hillmaster aus dem Jahr 2012. Es war noch immer ein kleiner Test, ob das Mountainbiken mich überhaupt so richtig zieht…und das tat es. Sowohl bergauf, als auch bergab wurden immer mehr zum richtigen Hobby.

2015 also dann doch ein Fully…ein Cube Stereo Race 140 HPA und mein Ideal wurde an einen Kollegen vermacht, so dass ich es noch ab und zu besuchen gehen kann.

Damit fing ich an Alpenüberquerungen und diverse andere „auswärtige“ Touren zu fahren. Ein bikender Kollege brauchte nicht lange, um mir diese Möglichkeit des Mountainbikens schmackhaft zu machen.

Selten bin ich mal in einem Bikepark, wobei ich hier noch eher die „Autobahn“ für Anfänger nutze, als so wirklich Downhill zu fahren. Und dann fahre ich auch nur einmal, da ich mich zunächst noch ohne Lift nach oben bewege 😊

Mal sehen, wohin es noch führt…